Das Konzept

Im Bildungshaus steht die intensive Zusammenarbeit zwischen Kindergarten und Grundschule im Vordergrund. Besondere Bedeutung kommt hierbei dem letzten Kindergartenjahr und dem ersten Schuljahr zu. Gemeinsame Lern- und Spielzeiten in institutions- und jahrgangsübergreifenden Gruppen sind zentrale Elemente. Der Orientierungsplan für die Kindergärten und der Bildungsplan der Grundschule sind aufeinander abgestimmt und bilden die Grundlage für die Zusammenarbeit im Bildungshaus.

Für uns ergibt sich nach diesem ersten Jahr ein durchweg positives Bild und wir können die Ergebnisse des TransferZentrums für Neurowissenschaften und Lernen (ZNL) nur bestätigen:

  • selbständiges, eigenverantwortliches und kooperatives Arbeiten wird durch das jahrgangsübergreifende Lernen stark gefördert. Die Kinder inspirieren sich gegenseitig, jeder lernt von jedem. Die jüngeren Kinder schauen sich viel von den Großen ab, Schulkinder reflektieren die Dinge viel mehr, weil sie sie den Jüngeren erklären müssen. Insbesondere schwächere Kinder können sich im Umgang mit den Kindergartenkindern in der Rolle des Stärkeren erleben. Diese Erfahrung stärkt ihr Selbstbewusstsein und ihr oftmals angeschlagenes Selbstwertgefühl ungemein.
  • Die Kindergartenkinder erleben einen alltäglichen, positiven Wechsel vom Kindergartenkind zum Schulkind. Der Gang in die Schule, Lernorte und Arbeitsweisen sind ihnen bereits vor Schuleintritt vertraut und sie verlieren so vollständig die Angst vor der Schule. Dies wurde uns insbesondere von den Eltern rückgemeldet.
  • Die Kinder entwickeln eine hohe sprachliche und soziale Kompetenz, es wird unter den Kindern viel erklärt und besprochen, die älteren Kinder gehen sehr rücksichtsvoll mit den jüngeren Kindern um.
  • Die Teams aus Erzieherinnen und Lehrerinnen sind zusammengewachsen. Auch wir lernen voneinander. Die Unterrichtsqualität hat sich hinsichtlich mehr Individualisierung und Differenzierung verbessert, es findet ein reger Austausch statt zugunsten der Lernbegleitung und Förderung unserer Kinder.

 

Die Gemeinde Weisweil hat mit dem Bau eines neuen Kinderhauses in unmittelbarer Nähe zum Schulhaus die besten Voraussetzungen zur engen Verzahnung von Kindergarten und Grundschule geschaffen.